Campingplatz Stadler am Waginger See.

Ein Märchen

- vom Waginger See, erzählt von Gästen gemiensamm abwechselnd am Ufer des Campingplatzes beim Lagerfeuer.

Es war einmal ein Zwerg, der war so groß wie dein Daumen. Daher wurde er Däumling genannt.

Chiemsee mietenEr wohnte mit seiner Frau und den beiden Kindern Max und Moritz auf einem kleinen schwimmenden Holzhaus im Schilf am Ufer des Waginger Sees.

Jeden Abend, wenn auf dem See Ruhe eingekehrt war, und die Abendsonne die letzten Strahlen über den See schickte, fuhr der Däumling mit seinen kleinen Schiff zum Fischen auf den See hinaus. Selbstverständlich nahm er sein Angelzeug mit.

Er warf die Angel aus und da…., schnappte auf einmal eine Libelle den Köder und fast im selben Augenblick schoß eine Forelle aus dem Wasser, schnappte die Libelle und zog die Angel Richtunug Grund.

Waging am SeeDer Däumling musste natürlich mit, weil er die Angel fest hielt. Schnell wurde ihm klar, dass er gar nicht länger tauchen konnte.

Mit Müh und Not und unter Ächzen bekam er dann doch seinen Fang Richtung Schilf zu seinem Haus. Er musste ja seine Familie ernähren.

Da wurde ihn klar, dass er einen Tauchkurs machhen mußte, auch wenn seine Frau meinte, dass dieser wohl sehr teuer sein würde. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.

Aufgeschrieben von Ellen Orbge-Hillebrand,
Horn – Bad Meinburg
August 2014

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


8 − 2 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>